Login

2004 - Trendsensor Konsum - Deutsch

Trotz Reformfrust und Konsumfrost: Kein Grund zur Resignation!
Ausgabe: 2004-04
Autor: Prof. Dr. Günter Wiswede, Dipl.-Kfm. Matthias Gabriel, Dipl.-Psych. Claus Dethloff

Mitgliedern des GfK Vereins stehen die Studienberichte zum Download zur Verfügung

Inhalt

AUF EINEN BLICK
DER GFK-TRENDSENSOR KONSUM: PERSPEKTIVEN
DER GFK-TRENDSENSOR KONSUM: HINTERGRUND
DIE FINANZIELLE ENTWICKLUNG PRIVATER HAUSHALTE 2003
DAS MESSINSTRUMENT

ENTWICKLUNGEN
TROTZ SPARWILLEN: EINKAUFSLUST DOMINIERT
DER LEBENSSTANDARD SOLL GEHALTEN WERDEN
FÜR MODEBEWUSSTSEIN BLEIBT WENIG SPIELRAUM
DAS NÖTIGSTE MUSS REICHEN
SELEKTIVITÄT ERLEIDET RÜCKSCHLAG
GRUNDNUTZEN ALLEINE REICHT NICHT
DER PREIS STEHT ÜBER ALLEM
SELEKTIVE GESELLIGKEIT
AKTIVITÄT (PROSUMTION) MIT HOHEM ZUWACHS
FLUCHT VOR UNANGENEHMEN WAHRHEITEN
WEITERE TRENDBEREICHE
14 JAHRE NACH DEM MAUERFALL
FAZIT

TRENDSTRUKTUREN
DIE TRENDBEREICHE
BEZIEHUNGEN ZWISCHEN DEN TRENDBEREICHEN
WIRTSCHAFTLICHE BETROFFENHEIT UND TRENDBEREICHE
KONSUMTRENDS IM EUROPÄISCHEN VERGLEICH

TRENDTYPEN
DER HEMMUNGSLOSE
DER AKTIVE REALIST
DER RATIONALE GENIESSER
DER ZURÜCKGEZOGENE ETABLIERTE
DER BESCHEIDENE
DER RESIGNIERTE
ZUSAMMENFASSUNG ZU DEN TRENDTYPEN
SCHLUSSBETRACHTUNG