Login

2009 - Neue Conjoint-Methoden im Vergleich - Deutsch

Ausgabe: 2009-11
Autor: Holger Dietrich, Christian Neuerburg, Neli Dilkova, Nina Meinel

Mitgliedern des GfK Vereins stehen die Studienberichte zum Download zur Verfügung

Inhalt

1. Einleitung
2. Methodenüberblick
2.1 Präferenzen und Entscheidungsfindung
2.2 Conjoint Methoden im Überblick
2.3 Überblick zu ACBC
2.4 Überblick zu HILCA
3. Spezifikation der Studie
4. Ergebnisse
4.1 Interne Validität über Holdout Tasks
4.2 Spreizung der relativen Wichtigkeiten
4.3 Validität der Messung von non-kompensatorischem Kaufverhalten
4.4 Monotonien
4.5 Wahrnehmung des Interviewablaufs
4.6 Interviewzeit
4.7 Fazit
5. Empfehlung
Anhang
Quellen

Beschreibung

Die Präferenzen der Kunden zu kennen, ist eine wesentliche Vorraussetzung für den Erfolg von Produkten oder Dienstleistungen. Denn nur so kann eine optimale Ausgestaltung von Produkten und Dienstleistungen ermittelt werden. Dies ist einer der wichtigsten Parameter des Marketing-Mix. In den letzten Jahren gab es bedeutende Fortschritte bei der Messung der Präferenzen von Kunden. Ein wichtiger Schritt war dabei die Entwicklung von HILCA (Wildner et al 2006) durch den GfK Verein in Zusammenarbeit mit Ansgar Hölscher (McKinsey und Prof. Voeth (Universität Hohenheim). Damit steht eine Methode zur Verfügung, die auf valide Art und Weise die Präferenzen für Produkte mit vielen Eigenschaften misst, Informationen über die Kaufentscheidung gibt und dem natürlichen Kaufentscheidungsprozess folgt.