Login

Working Papers Serie

Unsere Working Paper Serie -  früher Austausch neuen Wissens

Die Working Paper Serie unterstützt den frühen Austausch neuen Marktforschungswissens. Unsere Working Papers spiegeln aktuelle Forschungsarbeiten wider und werden veröffentlicht, um die schnelle Evolution von Marktforschungswissen zu unterstützen und die Diskussion zwischen Praktikern, Marktforschungsinstituten und Wissenschaftlern zu fördern.

Wenn Sie Kommentare oder Feedback haben, kontaktieren Sie gerne den jeweiligen Erstautor, dessen E-Mail-Adresse Sie im Working Paper finden.

Die aktuellste Version eines Working Paper finden Sie auf dieser Seite. Bitte zitieren Sie unsere Working Paper wie folgt:

Autorenname(n) (Jahr), Titel, Nürnberg Institut für Marktentscheidungen (ehemals GfK Verein) Working Paper Series, No. X / 20XX.

Die Working Paper Serie umfasst Arbeitsergebnisse von unseren Forschern und von Kooperationspartnern. Working Papers werden typischerweise überarbeitet und weiterentwickelt bevor sie in einem Peer-Review Format veröffentlicht werden. Über Methoden und Konzepte und unsere Kooperationspartner, die bereits umfassende Peer-Review Prozesse durchlaufen haben, können Sie sich in der Marketing Intelligence Review informieren.

Anmerkung zur Sprache: Im Sinne des internationalen wissenschaftlichen Austauschs erscheinen unsere Working Papers in Englisch. Wenn Sie z.B. als Herausgeber einer deutschsprachigen Fachpublikation Interesse an einem der Working Papers haben, so wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Erstautor, um hier ggf. die Möglichkeiten abzusprechen.

// Improving signal detection

Algorithmic and equipment-based procedures for emotion detection are often afflicted by measurement error / signal noise. In this paper, we analyze the signal-noiserelation of software for automated facial expression analysis used to measure emotional
response ...

Mehr erfahren

// Using logit on big data

Numerical optimization for logit models is often time consuming, at least for big data. In this paper several analytical approaches are combined to solve logit models in a practical context including (sign) restrictions and constraints.

Mehr erfahren

// Brand references modulate neural activity

Humans may differ remarkably in their preferences for objectively similar rewards. Brand preferences, for instance, largely account for differences in shopping behaviour. In the present functional MRI study, we explore whether subjective brand preferences can be measured on the neural level.

Mehr erfahren

// What Photos Reveal

Consumer Brand Relationships attract increasing interest. Consumers perceive brands like humans and interact with them also in online social networks. They post brand-related pictures to their profile pages. These pictures reflect their relationships with brands and represent a valuable source ...

Mehr erfahren