Login

GfK-Tagung 2002

Nürnberg, 21.06.2002

FÜHRERSCHAFT IN MÄRKTEN: NUTZUNG UND SICHERUNG VON ERFOLGSPOTENZIALEN

Seit fast 30 Jahren beobachtet die GfK einen gleichbleibenden Warengruppenkorb. Dabei zeigen sich drei wesentliche Ergebnisse:

  1. Marktführer bleiben Marktführer. Drei Viertel der Marken, die 1973 Marktführer waren, sind es 2001 immer noch.
  2. Der Marktanteil der Marktführer ist stabil. Das Wachstum der Handelsmarken und von Aldi geht zu Lasten der anderen Marken.
  3. Marktführer zu sein lohnt sich auch finanziell. Marktführer können ein deutliches und seit Kurzem wieder steigendes Preispremium erzielen.

Marktführerschaft ist immer Ergebnis erfolgreichen Marketings. Die GfK-Tagung 2002 beleuchtete wichtige Aspekte:

Ein Großteil der Markterfolge beruht auf Innovationen. Dazu sprach der Experte schlechthin:

Herr Prof. Dr. Lothar Späth hat sich intensivst sowohl als Politiker als auch als Top-Manager mit der Frage befasst, wie und unter welchen Bedingungen erfolgreiche Innovationen zustande kommen.

Herr Thomas Bachl setzte sich mit Markterfolgen durch Promotionmanagement auseinander. Er zeigte, welche Aktionen kurzfrisitg und welche langfristig für die Marke förderlich sind. Hierzu nutzte er umfangreiches Material aus den Verbraucherpanels der GfK.

Herr Prof. Dr. Hermann Diller beleuchtete das Preisverhalten der Verbraucher in verschiedenen Warengruppen und arbeitete die sich daraus ergebenden Chancen und Gefahren für die Hersteller heraus. Dafür stand ihm eine aktuelle GfK-Umfrage zur Verfügung.

Schließlich berichtete Herr Dr. Rolf Kunisch aus eigener Erfahrung, wie Markenführung so erfolgreich gestaltet werden kann, dass sie letztlich zur Marktführerschaft führt.

Ausgewiesene Experten, umfangreiche Datenbestände und ein in Zeiten stagnierender Konsumentenmärkte hochaktuelles Thema: Diese Mischung sorgte gleichermaßen für Denkanstöße wie für konkrete Hilfestellungen bei der täglichen Arbeit.