Login

GfK-Tagung 2007

Nürnberg, 15.06.2007

JUGEND 2007 – EINE GENERATION PRAGMATISCHER VERBRAUCHER

Die Jugend ist in jeder Epoche und in jedem Land die treibende Kraft für Veränderung und Erneuerung. Besonders für eine älter werdende Gesellschaft sind die Innovationen unverzichtbar, die in gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht von der Jugend ausgehen. “Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität” – so formulierte es schon Sokrates in der Antike. Was denkt und wünscht sich die junge Generation heute aber wirklich? Wie sieht sie ihr Leben und ihre Zukunft? Wem vertraut sie? Wie geht sie mit der Vielfalt an Medien um – und wie wichtig sind dieser jungen Generation heute Konsum und Marken?

Die GfK-Tagung 2007 hat dieses Thema von unterschiedlichen Seiten beleuchtet: Zunächst hat Dr. Angelika Kofler, Leiterin Social Research, GfK Austria, Ergebnisse einer aktuellen Online-Studie vorgestellt, die unter jungen Menschen in fünf Ländern Europas durchgeführt worden ist. Welche Werte und Lebensbereiche sind den jungen Menschen in den verschieden europäischen Ländern wichtig? Wie zufrieden sind sie mit ihrem Leben und was erwarten sie sich von ihrer Zukunft? Wem vertraut die junge Generation in Europa? Wie wichtig sind ihnen Medien und elektronische Geräte, wie z.B. Handy oder MP3-Player im Alltag und welche Typen von jungen Konsumenten gibt es? Das waren nur einige ihrer Fragen.

Anschließend haben zwei Vertreter der jungen, pragmatischen Generation von heute die Ergebnisse einer Arbeitsgruppe des Sigmund-Schuckert-Gymnasiums, Nürnberg, präsentiert: Welche Bedeutung haben Marken im alltäglichen Leben junger Menschen? Wie wichtig sind Marken und Markenprodukte für die Entwicklung der Persönlichkeit Jugendlicher und junger Menschen? Gibt es authentische und glaubwürdige Marken – und welches Vertrauen besitzen die Hersteller von Markenprodukten?

Dr. Ulf Santjer, Corporate Communications, PUMA AG, wandte sich dann der Frage zu, wie sich ein Unternehmen erfolgreich in den Lebenswelten und den Medien der jungen Verbraucher positionieren kann. Schließlich führte die TV-Journalistin Petra Gerster eine vertiefende Podiumsdiskussion mit den Referenten und Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, dem Vorstandsvorsitzenden der GfK AG.

Aktuelle GfK-Daten haben die Vorträge untermauert: repräsentative Befragungen in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Schweden und in Polen zeichneten ein facettenreiches Bild der jungen Menschen in Europa.