Login

Vortrag 2

Prof. Dr. Rudolf Aunkofer | Global Director | Business Development Technology | GfK SE

Ulrich Müller-Albring | Geschäftsführer | AVM

DIGITALE TRANSFORMATION
Nachhaltiger Erfolgsfaktor für Industrie und Handel
 

 

Prof. Dr. Rudolf Aunkofer

Digitale Transformation im Supply Chain Management
Nachhaltiger Erfolgsfaktor für Industrie & Handel

Digitale Transformation ist einer der bedeutendsten Megatrends unserer Zeit und erfasst alle gesellschaftlichen Bereiche, insbesondere die komplette Wertschöpfungskette für Technologie Produkte, d.h. Zulieferindustrie, Hersteller, Groß- und Einzelhandel. Supply Chain Management 4.0 (SCM 4.0) vernetzt und optimiert die einzelnen Stufen der Supply Chain mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik, was neue, virtuelle und unternehmensübergreifende Organisationsformen ermöglicht.

Die digital transformierte Supply Chain orientiert sich weniger stark an produktionstechnischen Aspekten, sondern rückt das „front-end“, den gewerblichen wie privaten Kunden in den Mittelpunkt. Es entsteht eine vollkommen neue Art von „Customer Centricity“ mittels der alle Stufen der vernetzten Supply Chain flexible, effizient und intelligent gesteuert werden. Die Wertschöpfung der Zukunft basiert für Industrie und Handel daher auf einer Kombination von physischen, vernetzten Produkten und (digitalen) Services, ergänzt durch einen aktiv gesteuerten Informationsaustausch über die gesamte Wertschöpfungskette sowie den gesamten Produktlebenszyklus hinweg.

Neben Supply Chain Management 4.0 werden Robotik, additive Fertigungsverfahren wie 3D-Druck und (Industry) Internet of Things als die Top-Technologiebereiche genannt, welche in der kommenden Dekade den größten Einfluss auf die Technology Industrie haben werden. So die Ergebnisse einer internationalen 10-Länder-Studie, in der Experten aus den Märkten Informations- und Kommunikationstechnologie, Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte befragt wurden. Alle vier genannten Themenbereiche haben die Zielsetzung gemein, Kundenbedürfnisse individuell, flexibel und zeitnah zu bedienen. Digitale Transformation bzw. SCM 4.0 wird zum nachhaltigen Erfolgsfaktor für Industrie & Handel gemäß dem Motto „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“!

 

Ulrich Müller-Albring

Digitale Transformation in der Praxis
AVM und seine Fritz!-Familie

Die Digitale Transformation ist eines der zukunftsweisenden Themen für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Sie bietet enorme Chancen und wird zu weiteren Innovationen führen. Die entscheidende Voraussetzung für eine erfolgreiche digitale Transformation ist die Digitalisierung, der wir in vielen Bereichen unseres Lebens bereits begegnen und die sich in den noch fehlenden Bereichen durchsetzen wird. Dabei ist der Prozess der Digitalisierung nichts Neues: Er findet seit rund 30 Jahren statt. Mittels Big Data lassen sich aber nun Daten in einem Maße sammeln und kombinieren, das es uns ermöglicht, Muster zu erkennen und somit Prozesse, Personen und Informationen zielgenauer zu steuern.

AVM wurde 1986 an der Schwelle zur Digitalisierung gegründet. Mit der FRITZ!Box ist das Unternehmen ein Träger der Digitalen Transformation. Als Zentrale des Heimnetzes und Schnittstelle zum Internet fließen alle Daten durch die FRITZ!Box. Das „Internet der Dinge“ in Form von Sensoren und Geräten ist im Heimnetz der Startpunkt aller Daten. Und der Erfolg der Transformation hängt insbesondere auch von der Sicherheit dieser Produkte ab. Das ist ein elementarer Faktor, der bisher oft noch vernachlässigt oder mangels Erfahrung unterschätzt wird. Um eine „Umweltverschmutzung“ durch das „Internet der Dinge“ zu vermeiden, sind regelmäßige Updates zwingend notwendig. Sicherheit ist ein „Moving Target“, also ein bewegliches Ziel.

AVM ist nicht nur Träger und Treiber der Digitalen Transformation. Das Unternehmen lebt sie selbst vor. So hat sich durch die Digitale Transformation der gesamte Fertigungsprozess radikal geändert. Mittels aggregierter Daten lässt sich nun die Produktion deutlich effizienter steuern als früher. Im Mittelpunkt steht heute eine durchgängige und flexible Beschaffungs- und Lieferantenkette.